Excellence in Sales Operations, Finance Operations, Organisational Development & Systemic Leadership

Häufige Fragen zum Reiss Profile

Was ist das Reiss Profile?

Reiss Profile Logo® farbigDas Reiss Profile ist das Ergebnis einer Persönlichkeitsanalyse. Es beantwortet als einziges die Frage nach der Identität eines Menschen, nach seinen Motiven, nach dem, was er vom Leben will, was ihm wichtig ist.

Welchen Nutzen haben Sie?

  • Sie kommen an den Kern Ihrer Persönlichkeit (Ihre Werte) und halten sich nicht mit Äußerlichkeiten auf
  • Sie bekommen präzise Aus- und Vorhersagen über Verhaltensweisen, Sichtweisen und Wahrnehmungen
  • Sie erkennen, was dies in der Kommunikation und im Umgang mit anderen bedeutet
  • Sie verstehen, was Ihnen leicht fällt und was weniger (beruflich und privat)
  • Sie werden in keine Schublade gesteckt. Sie erhalten Ihr persönliches Profil, welches Ihrer Individualität Rechnung trägt
  • Sie können sich einer sehr hohen Zuverlässigkeit der Ergebnisse sicher sein
  • Sie werden sich 100% als Persönlichkeit wiedererkennen und trotzdem neue Erkenntnisse erlangen
  • Sie eröffnen einen einfachen und vertrauensvollen Einstieg zum Thema Coaching und Persönlichkeitsentwicklung
  • Sie beantworten den Fragebogen in max. 30 Minuten
  • Sie behalten die Kontrolle über die Kosten: Das Gespräch über Ihr Profil ist umfangreich (1-1,5h), wird jedoch pauschal abgerechnet (Schreiben Sie mir eine Nachricht und Sie erhalten Ihr Angebot)
  • Sie werden erkennen, wie Sie Stress und Frustration in Leistung und Motivation verwandeln
  • Sie werden professionell betreut: Matthias Hansen wurde von Peter
    Bolterdorf, dem offiziellen Teamcoach der Deutschen Handballnationalmannschaft 2007, zum Reiss Profile Master ausgebildet und hat darüber hinaus eine Ausbildung zum Coach absolviert, die den höchsten Qualitätsstandards des European Coaching & Mentoring Council entspricht (European Quality Award).

Was sagen Kunden zum Reiss Profile?

mcarr160_160Das Reiss Profile ist der Schlüssel zur Beantwortung der Fragen ‚was will ich?‘ und ‚was ist mir fundamental wichtig?‘. Im Ergebnis half es mir zu verstehen, mit welcher Tätigkeit ich glücklich und zufrieden bin und war die Voraussetzung dafür, eben diese Arbeit zu finden., Martyn C., Abteilungleiter bei American Express

 

aheroldAls Psychologin habe ich viele Persönlichkeitstests kennengelernt, aber dieser hat es mir angetan! Ich kann mich zu 100% wiedererkennen. Zu sehen, was meine innersten Werte sind und welche Auswirkungen dies auf die Selbst- und Fremdwahrnehmung hat, beeinflußte mich sehr positiv in der Art und Weise der Kommunikation mit anderen., Angela H., Unternehmensberaterin

 

Wofür wird das Reiss Profile eingesetzt?

Anwendung in Unternehmen

  • Werteintegration (Unternehmenswerte vs. Mitarbeiterwerte)
  • Teamentwicklung (Identität, Ziele, Kollaboration)
  • Entwicklung individueller und authentischer Mitarbeiterführung
  • Konfliktlösungen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Personalauswahl (interne und externe Stellenbesetzung)

Anwendung in anderen Bereichen

  • Berufliche Neuorientierung
  • Paarberatung
  • Life-Coaching
  • Leistungssport
  • Steigerung der Lernleistung (Schule / Studium)
  • Ärztliches Umfeld (Patientenbetreuung: Angst, Psychosomatische Beschwerden, Essverhalten etc.)

Was macht das Reiss Profile so einzigartig?

Globale Anwendbarkeit

Prof. Steven Reiss (PhD), Ohio State University, hat tausende Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Lebensphase nach dem befragt, was ihr Verhalten antreibt. Auf Basis dieser empirisch erhobenen Antworten (siehe weiter unten: wissenschaftlicher Hintergrund) ist das Reiss Profile entstanden, welches Anwendbarkeit für alle Menschen hat, weltweit. Prof. Steven Reiss (PhD) ist nach dem Social Science Citation Index einer der am häufigsten zitierten Psychologen der Welt (Top 1%). Er ist Gründer der Gesellschaft der Motivforscher und Professionals (Society of Motivation Scientists and Professionals).

Kern der Persönlichkeit

Ebenen_der_PersoenlichkeitDas Reiss Profile hält sich nicht an Äußerlichkeiten auf, sondern setzt am Kern der menschlichen Persönlichkeit an; der Frage der Identität „Wer bin ich?“. Es kann daher auch zuverlässig Aus- und Vorhersagen über alle darüber liegenden Schichten machen und hat somit fundamentale Aussagekraft. Zum Beispiel können die Selbst- und Fremdwahrnehmung eines Menschen, Gefühle und Verhaltensweisen in bestimmten Situationen und Umgebungen determiniert werden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Persönlichkeitsanalysen ist das Ergebnis des Reiss Profiles sehr stabil und unterstützt somit auch fundiert weitreichende Entscheidungen.

Individuelles Profil – nicht Schublade

Das Reiss Profile steckt den Menschen in keine Schublade, sondern erstellt ein individuelles Abbild der Lebensmotive und Werte eines Menschen in über 6 Milliarden (6.000.000.000!) möglichen Motivkonstellationen.

Eindeutigkeit und Zuverlässigkeit

Die Validität des Reiss Profiles selbst wurde in zahlreichen veröffentlichten Studien nachgewiesen. Die Zuverlässigkeit und Wiederholbarkeit ist mit mehr als 80% auf einem sehr hohen Wahrscheinlichkeitsniveau. Die Möglichkeit, den Test in Richtung eines Wunschergebnisses zu manipulieren, liegt bei unter 3% und ist damit nahezu ausgeschlossen.

Wie läuft die Erstellung eines Reiss Profiles ab?

1. Kontaktaufnahme

Sie nehmen Kontakt mit mir auf und wir besprechen Ihr Anliegen. Daraufhin schicke ich Ihnen ein persönliches Angebot.

2. Fragebogen ausfüllen

Nach Annahme des Angebotes füllen Sie einen Fragebogen mit 128 Fragen aus. Diesen Fragebogen erreichen Sie über einen Link, der Ihnen per Email zugeschickt wird. Sie müssen für die Beantwortung online sein und sollten sich ca. 20-30 Minuten ungestörte, d.h. unterbrechungsfreie, Zeit nehmen.

3. Auswertung

Ihr Profile, das auf Basis Ihrer Antworten erstellt wird, wird durch mich als zertifizierten Reiss Profile Master ausgewertet. Dies dient der Vorbereitung des Gesprächs über Ihr Profile. Im Gegensatz zu vielen anderen Persönlichkeitsanalysen ist das Reiss Profile erst durch das persönliche Gespräch vollständig und gültig.

4. Gespräch über Ihr Reiss Profile

Das Gespräch über Ihr Reiss Profile dauert ca. eine bis eineinhalb Stunden. Der Ablauf sieht dabei wie folgt aus und kann je nach Bedarf und Wunsch Ihrerseits angepasst werden:

  • Zusammenfassung: Sie als Persönlichkeit
  • Erläuterung der einzelnen Lebensmotive im Hinblick auf: Was ist Ihnen wichtig, was bedeutet dies für die Selbst- und Fremdwahrnehmung und Kommunikation mit anderen Menschen
  • Motivkonstellationen: unterstützende, komplementäre und konkurrierende Konstellationen

5. Weiters Vorgehen

Je nach bereits erfolgter Verabredung, Bedarf und Sinnhaftigkeit können weitere Vorgehensweisen relevant sein (siehe auch weiter oben: Einsatzgebiete)

Warum gibt es eine Business & eine Privatversion?

Es gibt das Original- und das Business Profile.

Das Original Profile enthält alle 16 Lebensmotive, die Steven Reiss und Susann Havercamp im Laufe Ihrer Studien (siehe weiter unten: wissenschaftliche Basis) ermittelten.

Im Business Profile wurde das Lebensmotiv „Eros“, gemessen über 8 Fragen über Sex, durch das Motiv für „Schönheit“ ersetzt, gemessen über 8 Fragen über Schönheit. Es scheint verständlich, dass im beruflichen und unternehmerischen Kontext die Abfrage des Grundmotivs für Sex nicht angemessen ist. Schönheit ist kein eindeutiger Endzweck und kann auch instrumentaler Zweck sein. Deshalb ist die Aussagekraft des Motivs „Schönheit“ eingeschränkt. Warum ist es trotzdem im Profile enthalten? Für bestimmte Berufsgruppen, wie z.B. Designer, kann es sinnvoll sein zu ermitteln, in wie weit jemand für „Schönheit“ sensitiviert und somit motiviert ist.

Welche wissenschaftliche Basis hat das Reiss Profile?

Prof. Seven Reiss (PhD) und Susann Haverkamp (PhD) haben in den Jahren 1995 bis 1998 in 12 Studien über 10.000 Menschen unterschiedlichen Alters, verschiedener Nationalitäten, beruflicher Hintergründe sowie Lebensstadien befragt, was ihr Handeln letzt(end)lich antreibt.

Dabei ging es um die Ermittlung sogenannter Endzwecke (Ends) im Gegensatz zu instrumentalen Zwecken (Means). Führt ein Mensch eine Handlung aus um des Selbstzweck willens, dann handelt es sich um einen Endzweck. Beispiel: leist ein Student ein Buch, weil er sich Wissen aneignen will, so ist der Endzweck kognitive Neugier (Ansammlung von Wissen, Denken). Liest ein Student ein Buch, weil er eine gute Note in der Prüfung anstrebt, so ist das Aneignen von Wissen ein instrumentaler Zweck (Mittel). Der Endzweck kann in diesem Fall z.B. Lob und Anerkennung sein. Es kann auch eine Reihe von weiteren instrumentalen Zwecken folgen, bis schliesslich der Endzweck deutlich wird. Jede Handlung eines Menschen verfolgt also die Erfüllung eines Endzweckes. Alle Handlungen, die über instrumentale Zwecke erfolgen sind somit eher Mittel zum Zweck. Die Anzahl von menschlichen Endzwecken ist endlich, wobei die Anzahl von instrumentalen Zwecken unendlich groß ist.

Die Studien untersuchten 329 Endzwecke, die untereinander konfudierten (statistisch zusammenhingen). Explorative und konfirmative Faktorenanalysen haben 16 untereinander distinkte Faktoren ergeben, die jeweils a) einen Endzweck repräsentieren b) universell gültig sind (d.h. der Faktor muss signifikante Erklärungsrelevanz für nahezu jeden Menschen haben) und c) psychologische Erklärungsrelevanz haben. Letzteres Kriterium ist wichtig, denn damit fokussiert sich das Ergebnis auf die sog. Mehrfacetten-Theorie von Verhaltensweisen, die historisch betrachtet zentral sind für Persönlichkeitstheorien. Demnach ist Essen ein sowohl biologisches als auch psychologisches Grundbedürfnis und daher eines der 16 Faktoren. Trinken hingegen ist lediglich ein biologisches Grundbedürfnis und erfüllt Kriterium c) nicht, weil es keine signifikante Erklärungsrelevanz für tagtägliche Verhaltensmuster hat, welches von psychologischem Interesse wäre. Steven Reiss verwendet für die 16 Faktoren den Begriff der „Basic Desires“, also der 16 psychologischen Grundbedürfnisse, aus denen sich Motive, Werte und Gefühle ableiten lassen.

Die 16 Faktoren stellen ein offenes System dar: Sollte ein 17. Faktor gefunden werden, der die obigen Kriterien erfüllt und distinkt zu den anderen Faktoren ist, würde das Reiss Profile um entsprechend dieses neuen Faktors erweitert werden. Sollte über die Zeit eine statistisch signifikante Konfundierung der Faktoren herausstellen, so würden die entsprechenden Faktoren zu einem zusammengefasst werden.

Welche Veröffentlichungen gibt es?

(nur in englischer Sprache)

Bücher

Reiss, S. (2008). The normal personality: a new way of thinking about people. New York: Cambridge University Press.

Reiss, S. (2000). Who am I: The 16 basic desires that motivate our actions and define our personalities. New York: Tarcher/Putnam. (translated into Chinese, Danish, Japanese, Spanish, and Swedish.).

Wissenschaftliche und theoretische Artikel

Reiss, S. (2004) Multifaceted nature of intrinsic motivation: The theory of 16 basic desires. Review of General Psychology, 8, 179-193.

Reiss, S. (2000). Human individuality, happiness, and flow. American Psychologist, 55, 1161-62.

Reiss, S., & Sushinsky, L. W. (1975). Overjustification, competing responses, and the acquisition of intrinsic interest. Journal of Personality and Social Psychology, 31, 1116-1125.

Artikel über psychometrische Tests

Havercamp, S. M., & Reiss, S. (2003). A comprehensive assessment of human striving: Reliability and validity of the Reiss Profile. Journal of Personality Assessment, 81, 123-132.

Havercamp, S. M. (1998). The Reiss profile of motivation sensitivity: reliability, validity, and social desirability. Doctoral dissertation. Department of Psychology, The Ohio State University.

Olson, K., Weber, D. (2004). Relations between big five traits and fundamental motives. Psychological Reports, 95(3), 795-802.

Reiss, S., & Havercamp, S.M. (1998). Toward a comprehensive assessment of fundamental motivation. Psychological Assessment, 10, 97-106.